Samstag, 27. Mai 2017

Hanni Hase

Ich bin schon immer ein Typ Mensch gewesen, der ein bisschen gegen den Strom schwimmt. Gerne aus Überzeugung, manchmal aus Prinzip. Insbesondere dann, wenn alle etwas total toll finden, mag ich es um so mehr NICHT :-P
Jetzt geht es aber darum, dass ich gerne was anderes ausprobiere. Allein schon deshalb, um meinen eigenen Stil zu finden. Es gibt nun sehr viele Amigurumis, deren Beine zusammengehäkelt sind und so direkt der Körper anschließt. Ich bin von dieser Technik absolut begeistert, weil es mir das lästige Annähen erspart und es auf jeden Fall schön akkurat ausschaut. Aber ab und zu merke ich, dass es eben nicht viele Variationen gibt bei dieser Art zu häkeln. Es gibt schon so viele davon. Nun bin ich kürzlich auf die gehäkelten Ragdolls gestoßen. Dabei wird in Hin- und Rückreihen gehäkelt, für Vorder- und Rückseite, und dann zusammengenäht und ausgestopft. Sah gut aus. Zumindest die, die ich gesehen habe. Ich musste das einfach auch ausprobieren. Zumal ich sowieso mal ein größeres Amigurumi häkeln wollte ^^ Dabei ist diese Häsin entstanden.


Hasen gehen einfach immer. Diese Häsin wird unsere Tochter entweder zum Geburtstag bekommen oder zu Weihnachten. Beides ist erst im Dezember. Ob ich es so lange aushalte sie ihr nicht zu schenken?!
Gehäkelt habe ich wieder einmal mit Schachenmayr Catania und einer 2,5mm Häkelnadel. So misst sie etwa 31 cm. Das ist für meine Verhältnisse riesig. Ich finde sie perfekt zum lieb haben und untern Arm klemmen, nur an den Ärmchen tragen und rumbaumeln. 



Ursprünglich wollte ich alles in Hin- und Rückreihen häkeln, aber der Kopf, so wie ich ihn geplant hatte, sah doof aus -.- So ist letztlich nur das Kleid so gehäkelt worden und Kopf und Gliedmaßen in Spiralrunden. Am allerbesten ist es übrigens, wenn ich meinen Häkelpuppen Details hinzufügen kann, die sie auszeichnen, teilweise noch niedlicher machen oder einfach nur hübsch anzusehen sind.
Schaut doch mal auf das Haarband, des Spitzenkragen und die Schuhe.




Ich glaube es ist auch nicht schlimm, wenn sie sommerlich angezogen ist, oder? Durch die Häkelweise kann sie auch sitzen. Das finde ich sehr vorteilhaft, denn das stört mich manchmal an den anderen Amigurumis, bei denen Beine und Körper an einem Stück gehäkelt sind. Da ich aber das Annähen nicht mag, habe ich die Häkelstücken eben so einfach gestaltet, dass das Annähen nicht schwierig ist und definitiv nicht schief gehen kann.




Was sagt ihr zur Häsin? Ich bin auf jeden Fall ganz verliebt und sie wird wahrscheinlich nicht alleine bleiben, denn ich habe zumindest schon Freunde im Kopf. Nebenher möchte ich mir noch etwas einfallen lassen, dass auch eine jungstaugliche Puppe entsteht.

Eure,


Kommentare:

  1. Dein Hase ist ja mega süß <3

    Wenn du magst kannst du ihn gern bei mir in der Amigurumi-Love Linkparty verlinken: http://bit.ly/Amigurumi-Love

    LG Nephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nephi,

      klingt interessant. Ich merke mir das für nächsten Monat vor :-)

      LG

      Löschen
  2. Ein süßes Teil. Ich bin auf seine Spielkameraden gespannt. Liebe Grüße M.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!