Dienstag, 23. Mai 2017

Ein kleines Schaf

Ich habe mal was neues ausprobiert um Amigurumis zu häkeln, die einen Bauch und einen Kopf als eigentlich zwei eigene Teile haben. Entstanden ist dieses Schaf. Vorher hatte ich mit einem Fuchs begonnen. Ihm fehlt aber noch sein Schwanz. Deshalb zeige ich euch erst einmal das Schaf.


Die Idee war, dass ich stets versuche das Annähen zu vermeiden und es durch häkeln ersetze. Und dann ist ja immer noch der Grundgedanke, dass man nichts nach machen möchte. Es soll ja was eigenes sein.

Und wenn das Annähen schon unvermeidbar ist, dann soll es möglichst einfach sein. Also, dass man nicht viel falsch machen kann und es am Ende nicht schief und asymmetrisch ausschaut. Ich denke da an Arme und Beine und frustrierende Erlebnisse -.- Da kommt dann ganz besonders mein Perfektionismus durch. 


Wie ihr seht. Das Schaf ist nicht wirklich groß. Passiert mir ja oft ^^ Klein, aber fein.
Gehäkelt natürlich mit Schachenmayr Catania in natur (Fb.105) und camel (Fb.179) und (m)einer 2,5mm Häkelnadel. Ich hatte ganz lange nur die Farbe weiß da und konnte gar nicht verstehen wozu man noch naturweiß benötigt. Aber jetzt, wo ich sie einmal bestellt habe, möchte ich sie nicht mehr missen (es musste auch schon ein zweites Knäuel her). Man braucht es ja doch :-P



Und was meint ihr? Das Schäfchen kann ich mir prima als Wegbegleiter für die Schule vorstellen. Ist bei unseren Kindern aber noch hin. Noch 2 Jahre. Da habe ich noch Zeit mir noch andere Wegbegleiter auszudenken.

Es grüßt euch eure,


Kommentare:

  1. Total süß geworden! Ich versuche auch so viel wie möglich gleich anzuhäkeln
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ist das süß �� Ich liebe Schafe ❤❤❤

    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eni, ich bin ganz begeistert. Ich habe Dich auf Pinterest gefunden. Sag, hast du für das süße kleine Schaf ein Anleitung? Würde mich sehr freuen.
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!