Donnerstag, 20. April 2017

Prinzessin Anna häkeln

Der Osterhase war ja da und der hat für unsere Maus auch etwas mitgebracht und natürlich versteckt ;-)


Könnt ihr sie erkennen im Körbchen? Anna von Arendelle :-) Unsere Tochter steht auch total auf Anna und Elsa. Also eigentlich ist es bei ihr ein Wort "AnnaElsa" ^^. Ich hatte vor ein paar Monaten eine Püppi begonnen. Mal wieder mit überdimensionalem Kopf. Ich stehe drauf. Und ich weiß nicht wie, weshalb, warum... aber irgendwie kam ich auf die Idee, dass ich daraus eine Anna häkeln könnte.

Und enstanden ist diese Anna-Version. Angelehnt an die kleine Anna, also nicht die erwachsene Ausführung. 


Verwendet habe ich Schachenmayr Catania und eine 2,5 mm Häkelnadel. Für die Haare habe ich die Katia Basic Merino (Nr.20) genommen. Die weiße Strähne ist auch aus der Katia Wolle. War noch ein Rest von der Babydecke. Ich habe die Haare nicht geknüpft, weil ich die Knoten nicht mag, aber nur durchziehen hält jetzt auch nicht ewig bei kleinen Kindern *räusper*. Eine Strähne fehlt schon. Wenn dann zu viele fehlen, lasse ich mir etwas anderes einfallen. Hab da schon eine Idee wie ich um das Knüpfen drum rum komme.

Die SMC Catania waren: Haut (créme Fb.130), schwarz (Fb.110), apfel (Fb.205), olive (Fb.395), gelbgrün (Fb.392), gold (Fb.249). Die Farben fresie (Fb.251) und golfrgrün (Fb.241) wurden für die Stickereien auf Oberteil und Schuhen benutzt.






Ich war ja auch der Meinung, wenn das Töchterchen die Püppi sieht, dann muss ich auch Elsa häkeln. Aber sie hat gleich nach Arielle gefragt ^.^ Meine Tochter kann hell sehen, denn ich hatte schon vorher den Gedanken, dass sich diese Puppengröße auch als Meerjungfrau macht. Sozusagen die große Version von meinem Meerjungfrauen-Gnom. Mit einer anderen Kopfform und so, aber das ist doch auch was, oder?

Die Puppi ist übrigens genau so groß wie meine Hand, von meinem Handgelenk bis zu den Fingerspitzen gemessen. Also wieder eher klein, aber ich mag es ja auch nicht so groß wie ihr vielleicht schon wisst. Und ich bin auch total zufrieden mit der Grundform der Puppe (also ohne Kleid und so), da man mit der Grundform so viel anstellen kann. Tiere gehen damit auch. Hab das schon getestet.

Allerdings habe ich feststellen müssen, dass der Hals doch zu schmal konzipiert ist. So schön ein relativ schmaler Hals auch ist (zu klobig soll es schließlich auch nicht sein), aber gerade mit Haaren wird der verhältnismäßig große Kopf schnell zu schwer und es schaut unschön aus. So habe ich mich dafür entschieden, den Hals doch breiter zu gestalten und am Körper und Kopf somit jeweils 2-3 Runden noch zu ändern (bei Anna hier noch nicht). Es soll später niemand damit unzufrieden sein, wenn es mal die Anleitung zumindest für die normale Püppi gibt (Lizenzprodukte wie Anna sind ja ausgeschlossen ;-) ).

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Eure,


  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!