Dienstag, 4. April 2017

DIY Backblech für die Kinderküche

Ich hatte vor Weihnachten angefangen und ein Stück Pizza gehäkelt. Dann fiel mir auf, dass man Pizza ja zu Hause in der Regel auf einem Backblech bäckt. Mhhh.... wo bekomme ich jetzt ein Backblech her, das in UNSERE Kinderküche passt. Ich habe lange überlegt und dann... Anfang des Jahres hielt ich einen Karton in der Hand und der schien mir genau die richtige Größe zu haben. Ausgemessen und es passte.

 

Wir haben übrigens die Kinderküche von IKEA ;-)

Und weil ich die Idee für ein Backblech in der eigenen Kinderküche cool finde, möchte ich euch daran teilhaben lassen und habe ein kleines Tutorial vorbereitet. 



Der Karton misst 32cm x 24 cm. Ich habe ihn erst einmal so zugeschnitten, dass er nur noch flach ist, eben wie ein Backblech. Also in der Höhe gekürzt. Und in der Mitte mit dem abgeschnittenen Rest die Fläche ausgeglichen. So wie die Kartons gefaltet sind, ist ja in der Mitte eine Vertiefung. Den Kartonrest in der Mitte habe ich mit Paketklebeband fixiert. Das klebt besser und ist größer als normales Klebeband.
Tja... und dann war die ewige Überlegung: "Wie wird der Karton jetzt schwarz?" Gar nicht so einfach, denn so ein Blech für Kinder muss ja ein paar Anforderungen entsprechen. So wollte ich es nicht mit Plakatfarbe o. ä. bestreichen. Da hatte ich Bedenken, dass die Farbe mal ab geht. Mit Farbkarton bekleben fiel auch flach. Beim Handling mit dem Blech bestand die Gefahr, dass der Fotokarton auch mal abgeht. Die vielen Ecken und Kanten eines Blechs lassen sich jetzt auch nicht sooo gut mit Farbkarton eindecken. Es soll ja am Ende schön aussehen. Und dann kam der Vorschlag es doch mit selbstklebender Folie zu versuchen. Guter Plan, aber schwarze Selbstklebefolie gibt es jetzt nich so wie Sand am Meer -.-

Aber Tafelfolie gibt es in schwarz und diese Folie ist es letztlich geworden ^^ Und nun folgt endlich die Anleitung.



Ihr braucht:
Pappkarton mit Rand in beliebiger Größe (passend zu eurer Küche)
Tafelfolie (schwarz)
Schere
Teigschaber oder Karte (bei Bedarf, zum Glattstreichen der Folie) 

1. Die Folie auf die Größe zuschneiden. Sehr vorteilhaft, wenn die Rückseite der Folie kariert ist. An allen 4 Seiten so viel Überstand haben, dass die Folie später auch die Innenseiten überlappt.

2. Die 4 Ecken einschneiden. Und mit diesen Resten die Ecken außen und innen bekleben. So kann man vorab spätere Ungenauigkeiten beim Kleben kaschieren und der Karton blickt nicht durch.

3. Das "Backblech" bekleben. Zuerst unten. Um nicht zu viel freie Klebefläche zu haben, und ich den Karton von unten nach oben "bespannen" will, habe ich mit der Schere die Unterseite (also das Papier der Folie) angeritzt. So ist es möglich nur den Mittelteil des Papiers von der Folie zu lösen. Danach kann der Karton auf die klebende Folie gesetzt werden.

4. Das Blech nebst klebender Folie umdrehen und die Folie glatt streichen. Mit einem Teigschaber kann man gut die Blasen ausstreichen. Dafür eignen sich auch andere stabile kantige Gegenstände wie Bankkarten, Lineale etc. Die Blasen ließen sich erstaunlich gut entfernen. Ohne Zeitdruck. Ich konnte die Folie sogar bei Bedarf etwas abziehen und neu ankleben.

5. Jetzt die 4 Seiten bekleben. Am besten jeweils die gegenüberliegenden Seiten. Bei Bedarf muss noch einmal die Schere gezückt werden, damit die Folie an den inneren Ecken nicht zu viel überlappt.

6. So schaut das Blech fast fertig aus. Jetzt fehlt nur noch die innere Fläche. Diese ausmessen, einkleben.

7. Fertig. 

Durch die Folie, ist das "Blech" noch stabiler, fässt sich toll an und ich bin guter Dinge, dass das Blech auch die Kinder überlebt. Jetzt muss ich allerdings noch die Pizzastücken häkeln. Leider 6 statt 5 Stück, weil das bereits gehäkelte Stück zwar von der Breite her passt, aber nicht von der Länge. Wäre auch verwunderlich gewesen, wenn es gepasst hätte, denn ich habe die Pizza ja VOR dem Blech gehäkelt. Ich wusste ja nicht wie das Blech mal aussehen würde ;-)

Jetzt brauche ich noch Topflappen für die Kinder o.O Selbstverständlich gehäkelt. Also bei Kindern und Selbstgemachtem gehen einem nie die Ideen aus.

Und weil es ja Tafelfolie ist und es zu der Folie auch Kreidemarker gab (war ein Set), habe ich das Blech gleich mal als Lettering-Untergrund genutzt :-D


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln und hoffe euch gefällt die Anleitung.

Eure,




1 Kommentar:

  1. Liebe Eni, vielen lieben Dank für das Tutorial. Meine enkelin hat auch die Kinderküche vom Schweden und sie steht in meiner Wohnun ( wir wohnen zusammen), weil meine Süße ja bei mir ist. Die Idee mit dem Backblech finde ich genial und ich werkele sie bestimmt nach. Tafelfolie habe ich schon seit längerer Zeit.
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!