Montag, 13. März 2017

Himbeere, Brombeere & Schaf

Wie passt denn Himbeere, Brombeere und Schaf zusammen? Na, das sind alles 3 gehäkelte Puppen von mir mit dem gleichen Grundmuster, inspiriert von der lieben lalylala. SASHA Schaf hatte ich euch bereits letztes Jahr gezeigt. Neu hinzu gekommen sind die Himbeere und eine Brombeere. Gehäkelt mit einer 2,5mm Häkelnadel und der Schachenmayr Catania Original.


Die Himbeere (die Dame in rosa) habe ich für mein Töchterchen spontan als Weihnachtsgeschenk noch gehäkelt. Das war bisher mein Geschenk auf den aller aller letzten Drücker. Sie wurde nämlich erst am 24.12. fertig :-D Ich bin ja eigentlich die, die schon längst alle Geschenke im Voraus hat. Aber dieses Mal hatte ich mich kurzfristig noch entschlossen diese Puppe zu häkeln. Dadurch hatten sich ein paar kleine Fehler eingeschlichen. Die fallen zwar nur mir auf, aber es stört mich.
Da kam es genau richtig, dass mich eine Freundin gefragt hat, ob ich ihr nicht auch so eine Püppi häkeln könnte. Da ich nur lila ausreichend da hatte, ist es eben eine Brombeere geworden. Brombeeren esse ich selbst nicht so gern, aber Himbeeren dafür um so lieber. 


Wenn ihr SASHA kennt, dann wisst ihr, dass dieser andere Füße hat. Nunja. Da ich die Anleitung zu diesen Puppen eh nicht verkaufen darf, weil sie den lalylala's zu ähnlich sind, kann ich meinen Puppen auch hübsche Füße verpassen. Sie sind unten an den "Zehen" recht flach, eben den menschlichen Füßen etwas nachempfunden. Ich mag das so.


Das Blattmuster stammt aus meinem dicken Häkelbuch. Aber ich glaube ich habe es ein wenig abgeändert, weil ich nicht noch einmal nachschlagen wollte. Das Prinzip ist aber aus diesem Buch. Ich nehme auch nur drei Blätter. Fünf ist irgendwie so viel.



Die Brombeere musste ich auch rasch vor dem Töchterchen verstecken, denn die war schon der Meinung das Püppchen wäre für sie ^^ Sie steht total auf Puppen und Kuscheltiere. Ein richtiges Mädchen. Für Ostern habe ich auch schon was auf der Nadel für sie. Lasst euch überraschen.

Eure,

Ms. Eni.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen