Dienstag, 8. November 2016

Ein süßes Reh

Ich ärgere mich immer wieder, dass ich die ganzen schönen Dinge, die ich so häkle (oder auch male, oder... oder), gar nicht im Blog zeige. Aber dafür ist er doch eigentlich da. Ich versuche mich zu bessern. Deshalb beginne ich gleich mal mit einem der neuesten Projekte. Passend zur Jahreszeit: ein Reh(kitz).  

So ein bisschen bin ich ja Reh-verliebt. Sieht man ja an der Babydecke oder dem Schmusetuch :) Jetzt habe ich mich auch mal an ein Amigurumi-Reh gewagt.


 Ich finde es ja herzallerliebst :)
  
Da ich es nicht leiden mag, irgendwelche Dinge anzunähen bei den Amigurumis, versuche ich es immer so einfach wie möglich zu halten. Warum ich ungern annähe? Weil ich irgendwie das Talent dazu habe die Teile nicht akkurat richtig anzunähen und das nervt mich dann. So ist das Reh im Prinzip von unten nach oben in einem Stück gehäkelt. Die Beine mussten natürlich 4 Mal gehäkelt werden. Bei der Schnauze und den Ohren ließ sich das Annähen leider auch nicht vermeiden. Aber das geht ja noch.


Mit den Augen bin ich dieses Mal, oh wunder (wer mich kennt), auch zufrieden. Denn auch hier sind angenähte Augen und ich keine Freunde. Ich bin da einfach zu perfektionistisch. Deshalb mag ich die Sicherheitsaugen. Die sind immer gleich und immer schön rund. 


  Es ist auch nicht groß, sodass es auf die Hand passt.

 


Und weil ich Rehe so toll finde, möchte ich auch unbedingt mal ein Filzreh machen. Für eine Kinderwagenkette zum Beispiel. Dieses Reh werde ich wahrscheinlich an den Maxi Cosi vom kleinen Mann baumeln.  

Würde sich denn irgendjemand für eine Anleitung interessieren? Wenn ja, hier geht's zur Anleitung

Wenn ihr nicht zu viel verpassen wollt, könnt ihr mir auch auf Instagram (ms.eni) folgen ;-) 

Eure,

Ms. Eni.

Kommentare:

Vielen Dank für deinen Kommentar!